Mobbing & Cybermobbing

Workshop

„Geh sterben, Du Opfer” oder „Häng dich doch auf, so scheiße wie Du aussiehst…”.

Schikane, Hetze und Beleidigungen, vor allem über soziale Netzwerke, werden zunehmend zum Problem. Das geht aus einer umfangreichen Studie des „Bündnis gegen Cybermobbing in Köln” hervor.

Viele Schüler gaben zu, auch selbst schon einmal gemobbt zu haben. Knapp 60% der befragten Pädagogen kennen Fälle von Mobbing und Cybermobbing unter ihren Schülern.

An etwa einem Drittel der Schulen tritt mindestens einmal pro Woche ein solcher Fall auf. Häufig angegebene Motive sind „Langeweile” oder „Spaß”, aber auch das Ziel, jemanden „fertig zu machen”. Die Tatorte sind zu 80% soziale Netzwerke.

Schon in der Grundschule geht es los!

Bei den Betroffenen führt das zu Konzentrationsproblemen, Leistungsabfall, plötzlicher Verschlossenheit, sozialem Rückzug, Angstzuständen, Kopf- und Magenschmerzen und Wut. Gut ein Fünftel fühlt sich durch die Attacken dauerhaft belastet. Im äußersten Fall sogar zum Suizid.

Inhalte
• Fakten & Hintergründe
• Motivation der Täter
• Erste Hilfe für Opfer
• Strukturen die Mobbing begünstigen und verhindern
• Prävention und Hilfe

Workshopdauer: 1,5 – 2 Zeitstunden
Zielgruppe: Eltern, Großeltern, im allgemeinen/alle Pädagogen

Menü

Diese Website verwendet Cookies.
Möglichkeiten dies zu verhindern
und Erläuterungen zu unserem Umgang
mit den erhobenen, personenbezogenen Daten
entnehmen Sie bitte unserer
Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen